Urgestein des Blues geht fremd! Mit der eigenen Frau!

Zappa von der legendären österreichischen Band „Bluespumpm“ ist natürlich kein Unbekannter. Dazu macht er mit seiner Frau Judith und den Wild Irish Lasses irische Folkmusik. Er und Judith erzählen in dieser Sendung wie es zu dieser interessanten Paarung kam. Versteht sich von selbst dass Musik von der Bluespumpm und den Wild Irisch Lasses gespielt wird.

Außerdem ist noch ein Überraschungsgast im Studio. Sie ist winzig, unglaublich süß, absolut selbstbewusst und wird sich in der Sendung selbst vorstellen!

Anlässlich des Projekttreffens in Salzburg im Oktober 2010 gestalteten die Redaktionen aus Nürnberg, Köln und Salzburg am 29. Oktober eine Live-Sendung auf den Frequenzen der Radiofabrik.

Papa Joe, Redaktionsmitglied in Salzburg führte durch die Sendung und sprach mit seinen Gästen über die Ohrenblicke-Stadtführung in Salzburg am Vortag, ihre Erfahrungen mit dem Radiomachen und über Ohrenblicke und die Integration(-smöglichkeiten) von blinden Menschen in unserer Gesellschaft.

Die Schönheit der Augen und die Schönheit all dessen, was durch die Augen dringt. Aber auch die melodische Stimme und das weiche Gefühl. Wie steht dies mit einander in Beziehung? Wo liegt Schönheit jenseits eines oft trügerischen und oberflächlichen Anscheins?
Kann es in unserer visuell geprägten Kultur überhaupt eine nicht visuelle Schönheit geben?
Dies sind Fragen, welchen Siegfried Saerberg in seinem Feature nachgeht. Es behandelt das Hörbuch mit gleichem Titel, das von einer Autorinnengruppe unter Leitung von Heike Herrmann herausgegeben wird.

Eine Sendung von Blinde & Kunst e.V. im Rahmen von “Ohrenblicke – Radiokunst von Blinden & Sehenden”.

Die Radiofabrik gewinnt neuerlich den Radiopreis der Erwachsenenbildung. In der Sparte „Experimentelles/Interaktives“ geht der Preis ex aequo an die Ohrenblicke-Redaktion der Radiofabrik sowie an „Im Sumpf“ von FM4.

Aus einer Rekordzahl von 106 Sendungen von 11 Sendern kürte die Jury Anfang November in sieben Kategorien die diesjährigen Sieger beim Radiopreis der Erwachsenenbildung. Die Auszeichnungen gehen diesmal an Ö1, FM4, Radio Orange sowie an die Radiofabrik Salzburg. Die Radiofabrik wird somit zum vierten Mal in Folge mit diesem wichtigen Radiopreis geehrt. In der prämierten Sendung geht es unter anderem um den angeblich korrekten Sprachgebrauch im Umgang mit Blinden und Sehbehinderten sowie um ein Fotoprojekt von Blinden.

„Das ist ein großartiger Erfolg für die die Ohrenblicke-Redaktion und erstklassige Arbeit der Radiofabrik“, freut sich Alf Altendorf, Geschäftsführer von Salzburgs Community Radio. Er erneuert die Forderung nach einem Gebührensplitting auf Landesebene: „Wir schätzen die Zusammenarbeit mit unserem Partner Land Salzburg, vermissen aber eine finanzielle Beteiligung an unseren Aktivitäten aus der Landesmedienabgabe. Geld, das vorhanden ist, aber nicht in den Medienbereich fließt“. Viel weiter sei der Bund, der im Rahmen des NKRF-Nichtkommerziellen Rundfunkfonds Community Medien immer stärker fördert. Diese Gelder werden aus dem Gebührenanteil des Bundes gespeist. „Eine ähnliche Lösung“, so Altendorf „wünschen wir uns auch für das Bundesland, was Absicherung und Ausbau unserer preisgekrönten Projekte garantieren würde“.

Ein Mann, eine Gitarre, eine Bühne! Weiherer kommt aus Bayern und ist ein Liedermacher im besten Sinn des Wortes.

Er erzählt in seinen Liedern davon was ihm gefällt und  ihn bewegt oder  was ihm richtig auf den Keks geht. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund und scheut sich nicht seine Meinung über Kirche, Staat und Menschen offen auszusprechen.
Seine Texte sind lyrisch und die Musik dazu ist handgemacht und ehrlich. Der Mann ist viel unterwegs und es ist schön, dass er trotzdem Zeit für die Sendung gefunden hat.