In der Dezemberausgabe von Radio Ohrenblicke dreht sich alles um Mobilität.

– Interview mit einem Mobilitätslehrer

– Blindennavigationsgerät praktisch vorgestellt

– Shared Space – kommt das System auch nach Nürnberg?

Anregungen, Anfragen und mehr: ohrenblicke@radio-z.net

Sängerin Andrea Eberl und Pianist Martin Burike waren im Musikcafé Heinz in Salzburg zu Gast. Die Radiofabrik hat diesen berührenden Gig aufgezeichnet.

Andrea Eberl sieht mit dem Herzen – und nur damit. Dadurch bekommen ihre Texte eine Nähe zum Menschen, die den Sehenden durch das Vorurteil ihres Blicks oft verwehrt bleibt. Ihre Lieder, von einer grundlegenden Liebe zum Gegenüber und von Freude am Leben getragen, hinterfragen sacht zwischenmenschliche Kommunikationsgrenzen und loten die Tiefen von Freundschaft und Nähe aus.

Einfühlsam und mit starker Präsenz begleitet Martin Burike die Sängerin am Klavier. Zuletzt war Andrea Eberl in der Comedy-Serie „Para Comedy“ auf Comedy Central sowie im Theaterstück „Der Hässliche“ im Theater im Bauturm Köln zu sehen, und sie sang als Support bei Luxuslärm. Zudem ist sie im spannenden Ohrenblicke-Projekt mit der Radiofabrik Salzburg, dem Blinde und Kunst e.V. aus Köln und Radio Z aus Nürnberg involviert.

Seit Sommer 2010 gibt’s diese Gruppe, hervorgegangen aus der Band Motherz Milk. Die 4 Musiker kommen aus dem Raum Linz und sie singen ihre Songs auch in der Sprache ihrer Herkunft. Es geht um existentielle Dinge des Lebens, offen und eindringlich erzählt. Dass die Musiker englisch gegen ihren eigenen Dialekt eingetauscht haben ist absolut ein Gewinn. Dazu gibt’s schnörkellosen ehrlichen Gitarrenrock. Bauchweh hat sich in der Linzer Szene bereits einen guten Namen gemacht und wir freuen uns, sie via Äther von der Donau an die Salzach zu bringen!

Was haben ein Presslufthammer und ein schnarchender Ehemann gemeinsam? Warum ist Stille nicht still? Welche Geräusche prägen unseren Alltag? Welche Rolle spielen sie für blinde Menschen?

Eine Gradwanderung zwischen Krach und Stille mit Robbie Sandberg.

Eine Sendung von Blinde & Kunst e.V. im Rahmen von “Ohrenblicke – Radiokunst von Blinden & Sehenden”.

Die blinde Sängerin hat den weiten Weg vom Raum Köln bis ins Studio der Radiofabrik gefunden.

Gut für die Sendung, denn diese Frau hat musikalisch allerhand zu bieten. Sie schreibt ihre Texte selbst und ihre Lyrik ist ehrlich, persönlich und geht direkt ins Herz. Sie singt in Deutsch. Wer sich jetzt norddeutschen Dialekt erwartet, dem sei hier etwas verraten: Andrea Eberl stammt aus Wien und ist nicht zuletzt der Musik wegen an den Rhein gezogen. Gelegentliche Besuche in der alten Heimat nützt sie für Konzerte und zu unserem Glück hat sie auch Zeit für einen Zwischenstopp in meine Garage gefunden.